14. Sep, 2014

Die Lügen des Westen über die Ukraine

Montag, 3. März 2014 , von Freeman um 13:00
Sind nicht mehr auszuhalten, gehört als Ergänzung zur Schlagzeile hinzu. Ist doch war. Die Politiker und Medien tun so wie wenn Russland die Ukraine überfallen hätte und das der Grund für eine Krise ist. Alles an den Haaren herbeigezogen und eine völlig aufgeblasene Hysterie. Dabei hat die aktuelle Situation einzig und alleine der Westen zu verantworten, mit dem Putsch einer demokratisch gewählten Regierung und Installation eines faschistischen Regimes. Der Gipfel der Frechheit ist die Äusserung von US-Aussenminister John Kerry in dem er sagte, es wäre unakzeptable in ein souveränes Land mit erfunden Gründen einzufallen, um damit seine eigenen Interessen durchzusetzen. Kerry kann damit nur die Politik der Vereinigten Staaten selber meinen, denn genau das tut Washington schon seit über 60 Jahren. Die Kriege gegen und die Invasion von Afghanistan und Irak sind solche Fälle. Mit glatten Lügen begründet nur im eigenen Interesse.

Seit wann leben und verteidigen die Vereinigten Staaten die Prinzipien der Souveränität und territorialen Integrität von Ländern? Das wäre ja ganz was neues. Sie haben es weder im Krieg gegen Vietnam gemacht, der auch völlig auf eine Lüge basiert (Golf von Tonkin Angriff der nie stattfand), die Kriege gegen Afghanistan und Irak sind bereits erwähnt, noch als es um die Bombardierung Serbiens ging, oder Libyen. Washington kümmert sich einen Dreck um das Völkerrecht und interveniert mit ihrem Militär wo und wie es will. Jetzt haben sie die Frechheit mit dem Finger auf Russland zu zeigen und blasen die ganze Situation auf. Dabei hat Moskau nur gesagt, es ist bereit die russische Bevölkerung vor den Nazi-Schergen zu schützen, die in der Ukraine nach dem Putsch wüten. Von einem Einmarsch keine Spur.

Tatsache ist, die Ukrainer die mit dem Faschistenpack in Kiew nicht einverstanden sind stellen selber Selbstverteidigungsgruppen auf. Dazu müssen die Russen gar nichts beitragen. Ausserdem läuft ein Teil des ukrainischen Militärs nach dem anderen über und befolgt keine Befehle des illegalen Regimes in Kiew. Nach dem kompletten Übertritt der ukrainischen Marine am Wochenende haben heute Montag 800 Soldaten der ukrainischen Luftwaffe mit ihren 45 MiG-Kampfjets die Seite gewechselt. Bereits vorher haben Einheiten der Küstenwache und der Flugabwehr sich von Kiew losgesagt und ihre Loyalität der Regierung der autonomen Republik der Krim versprochen.

Eine Reihe von hochrangigen Militärs und Sicherheitsoffizielle der Krim haben ihre Gefolgschaft ebenfalls der Regierung der autonomen Republik der Krim zugesagt. Der Chef des Sicherheitsdienstes, Petyor Zima, der Chef des Innenministeriums, Sergey Abisov, der Chef der Notfalldienste, Sergei Shakhov, und der Chef der Grenzwacht, Victor Melnichenko, haben alle den Eid angelegt, auf der Seite der Bevölkerung der Krim zustehen.

Dem faschistischen Regime in Kiew laufen alle Truppen davon, ein besseres Zeichen wer hier falsch und wer richtig liegt gibt es nicht. Diese Abstimmung mit den Füssen sagt doch alles. Die USA und EU haben eine kriminelle Bande an die Macht gebracht, denen die Gefolgschaft fehlt, die niemand will, ausser einige Ultranationalisten. Das soll eine legitime Regierung sein, denen die ganzen Soldaten und Polizisten davonlaufen? Der Westen hat sich mit der Unterstützung des Regimes völlig ins Abseits gestellt. Russland muss dabei gar nichts machen, das Regime demontiert sich selber. Die Politiker der USA und EU sind doch lächerliche Kasper, die aufs falsche Pferd gesetzt haben. Jetzt versuchen sie ihr Gesicht zu wahren, in dem sie Russland als Aggressor hinstellen.

Tatsache ist doch, die Bevölkerung der Krim begann ihren Protest nach dem das selbst ernannte Regime in Kiew ein Gesetz verabschiedete, das den Gebrauch von anderen Sprachen verbietet. Fast 60 Prozent der Menschen auf der Krim sind Russen und 95 Prozent benutzen Russisch als Sprache. Dieses Sprachverbot ist ein Kopfstoss und eine völlige Diskriminierung der Bevölkerung der Krim. Als dann Kiew ihre Schergen nach Simferopol entsandte, um in das Innenministerium einzudringen und es zu besetzen, wurde dieser Übernahmeversuch erfolgreich abgewehrt. Seit dem beschützen die Selbstverteidigungsgruppen alle wichtigen Einrichtungen auf der Krim. Ausserdem wurde entschieden, eine Volksabstimmung am 30. März über den Status der Krim abzuhalten.

Weitere Regionen in der Ukraine stellen die Legitimität des Regimes ebenfalls in Frage und wenden sich von der Zentralregierung in Kiew ab. Hunderttausende Menschen sind in der ganzen Ost- und Südukraine in den letzten Tagen auf die Strasse gegangen und verlangten von den lokalen Regierungen, nicht die Befehle Kiews zu befolgen. Für sie ist das ein illegales Regime das mit Hilfe des Westen an die Macht geputscht wurde. Nur, sie haben keine Macht, wenn die Mehrheit der Bevölkerung und des Militär und Sicherheitsapparat die Gefolgschaft verweigert. Der Maidan ist doch nicht die Ukraine. Ich wiederhole, was hat das mit Russland zu tun und warum gefährdet Moskau die Souveränität der Ukraine? Die einzigen die hier sich eingemischt und das Chaos verursacht haben ist der Westen.

Die grösste Farce ist aber, das Regime in Kiew hat zwei der reichsten Oligarchen der Ukraine als Gouverneure für die Ostregionen ernannt. Dabei war doch der Maidan-Protest hauptsächlich gegen den Einfluss der Reichen in der Politik gerichtet. Das haben uns jedenfalls die Medien erzählt. Jetzt ist Igor Kolomoysky, der drittreichste Mann der Ukraine mit 2,4 Milliarden Dollar Vermögen, zuständig für Dnepropetrovsk. Der neue Gouverneur der Donetsk-Region ist Sergey Taruta, auch ca. 2 Milliarden Dollar schwer. Da müssen doch die Ukrainer sich völlig verarscht vorkommen. Das sind ja Zustände schlimmer als vorher. Dann wird das Land noch mehr von den Reichen ausgeplündert.

Zur Erinnerung, Russland und Ukraine unterschrieben eine Vereinbarung die der russischen Schwarmeerflotte das Recht gibt bis 2042 auf der Krim stationiert zu sein und gleichzeigt dürfen bis zu 25'000 russische Soldaten sich dort aufhalten. Deshalb ist es eine komplette Lüge wenn westliche Medien und Politiker die russische Präsenz auf der Krim als "Invasion" oder als "Verletzung des Völkerrechts" hinstellen. Russland schützt seine Statsbürger und Einrichtungen auf der Krim vor ultra-nationalen Nazi-Schergen, weil das illegale Regime in Kiew es entweder nicht kann oder nicht will, mehr nicht. Ausserdem hat der immer noch legitme Präsident der Ukraine, Wiktor Janukowytsch, (es gab kein Amtsenthebungsverfahren und kein Urteil des Verfassungsgericht), Präsident Putin in einem Brief aufgefordert, für Gesetz und Ordnung zu sorgen.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die Lügen des Westen über die Ukraine http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/03/die-lugen-des-westen-uber-die-ukraine.html#ixzz2vDwrNgBn